Logo WTI e.V. Logo WTI e.V.
Home Sitemap Suche Impressum Kontakt english

Mikrobrennstoffzellen

Seit Februar 2007 befasst sich das HIAT im Rahmen eines Forschungsprojektes mit der Entwicklung von neuartigen Membran-Elektroden-Einheiten (MEA) für den Einsatz in Mikrobrennstoffzellen. Dieses Vorhaben ist ein Forschungsverbund aus 8 Partnern, davon 2 Forschungseinrichtungen und 6 Industriepartner. Primäres Ziel des Forschungsverbundes ist die Entwicklung einer Mikrobrennstoffzelle, die im Spritzgussverfahren produziert wird. Als Treibstoff dient reines Methanol, das dampfförmig zum Einsatz kommt. Somit kann die Energiedichte des Gesamtsystems erhöht werden und die Treibstoffführung wird vereinfacht. Das Vorhaben wird unterstützt vom Bundesforschungsministerium im Rahmen der Leitinnovation Mikrobrennstoffzellen (VDI/VDE). Das HIAT befasst sich im Rahmen dieses Vorhabens ausschließlich mit der Entwicklung von neuartigen Membran-Elektroden-Einheiten (MEA), die durch die optimierte Feinstruktur der Elektroden und der Minimierung der Gesamtschichtdicke eine Leistungsdichte von über 20 mW/cm2 (bei 40 °C und passiver Betriebsführung) aufweisen. Diese darstellbare Leistungsdichte sorgt in miniaturisierten Systemen für eine ausreichende Stromversorgung elektronischer Verbraucher, wie mobile Langzeit-EKG-Geräte oder autarke CCM-Kameras in Bussen und Bahnen.