Logo WTI e.V. Logo WTI e.V.
Home Sitemap Suche Impressum Kontakt english

balticFuelCells GmbH

Leistung

quickCONNECT fixture ist wegweisend

Für das einfache, schnelle und reproduzierbare Testen, zur Qualitätssicherung von internen Brennstoffzellenkomponenten entwickelt und mit einstellbarem Anpressdruck auf die aktive Zellenfläche (unabhängig von der Substratdicke der internen Komponenten und der außen liegenden Dichtungen) ist dieses System in der Welt einmalig.

Die internen Zellkomponenten lassen sich mit wenigen Handgriffen wechseln. Da hierfür kein Werkzeug benötigt wird, steigt die Produktivität erheblich.

Verschiedene Arten von Messzellen sind auf die Anwendungsgebiete abgestimmt (PEFC/DMFC, PEM-FC, Elektrolyse, aktive Zelloberfläche 25 cm2 oder 50 cm2). Weiterhin ermöglicht optionales Equipment das Messen der Stromdichteverteilung innerhalb der Messzelle, oder der Kompression der internen Brennstoffzellenkomponenten. Eine Referenzelektrode zur getrennten Bestimmung von Anoden- und Kathodenbeiträgen der Zellimpedanz rundet das Gesamtkonzept ab.

Membranelektrodeneinheiten MEA, CCM – als Standard und kundengerecht

Die balticFuelCells GmbH entwickelt und vertreibt weiterhin Kernkomponenten für Polymermembran-Brennstoffzellen PEMFC. So genannte Membranelektrodeneinheiten werden in Standardformaten
für Methanol- und Wasserstoff-Betrieb hergestellt. Zur reproduzierbaren Herstellung wird die Siebdruck-Technologie eingesetzt. Diese ermöglicht das Aufbringen von Elektroden auf Substraten im Sub-10-Mikrometerbereich und hilft dadurch, einen Kosten entscheidenden Faktor der gesamten MEA-Herstellung zu minimieren: den Gehalt des Katalysators Platin.

Brennstoffzellenmodule – 1…100 Wel. DMFC und 50…500 Wel. PEFC

Das Aufeinanderstapeln vieler Einzelzellen nennt man Brennstoffzellenstack.
Je nach gewünschtem Einsatzgebiet und gewünschter Leistung bietet die balticFuelCells GmbH sowohl mit Methanol als auch Wasserstoff betriebene Brennstoffzellenstacks an.